Flüchtlingshilfe in Wandlitz

Runder Tisch Willkommen

Ankunft im neuen Domizil (MOZ 3..13)

Es ist alles vorbereitet. Die Zimmer sind eingerichtet, die Gemeinschaftsküchen mit neuen Möbeln und Haushaltsgeräten ausgestattet. Im Foyer des ehemaligen Internats stehen Kaffee, Tee und selbstgebackener Kuchen bereit. Letzteren haben Wandlitzer gebracht, die sich um Pfarrerin Janet Berchner geschart haben. Sie wollen die Flüchtlinge persönlich begrüßen und ihnen damit zeigen, dass sie in Wandlitz willkommen sind.

Bild

Die ersten Bewohner des neuen Heimes, zehn Vietnamesen und drei junge Iraker, treffen am Vormittag ein. Sie kommen aus der Flüchtlingsunterkunft in Althüttendorf und sind bereits länger in Deutschland. Unter ihnen Phan Thi Huong, die vor einem Jahr aus Mittelvietnam nach Europa flüchtete und die letzten zehn Monate in dem Asylbewerberheim in Althüttendorf verbrachte. Als sie dort gefragt wurde, ob sie nicht nach Wandlitz umziehen wolle, zögerte sie nicht lange. Vor zwei Monaten kam ihr erstes Kind auf die Welt. Die Bedingungen für den kleinen Phan Duong Viet Duc seien in der neuen Unterkunft einfach komfortabler. Außerdem sei es von Wandlitz nicht weit nach Berlin, und dort wohne der Vater ihres Sohnes, erzählt die junge Vietnamesin.

Voll des Lobes über die Ausstattung der neuen Unterkunft ist auch Thao Nguyen Van. „Wir wussten nicht, was uns hier erwartet“, schildert er die Zweifel, die er und seine Landsleute hatten, als ihnen in dieser Woche die Plätze in der Wandlitzer Einrichtung angeboten wurden. „Aber es ist sehr schön hier“, freut er sich nun, um dann festzustellen: „Ich habe einen Onkel, der lebt in Berlin. Der wohnt nicht so schön wie wir hier“.

Gegen Mittag trifft ein Bus aus dem Zentralen Aufnahmelager Eisenhüttenstadt mit 25 Flüchtlingen in Wandlitz ein. Sie kommen aus Afrika oder Tschetschenien, aus Pakistan oder Vietnam. Mehrere Familien mit Kindern sind darunter. Und während die Eltern anstehen, um sich anzumelden, ihre Zimmerschlüssel und die Grundausstattung mit Geschirr, Haushalts- und Bettwäsche in Empfang nehmen, knüpfen die Kleinen spielend die ersten Kontakte.

Advertisements

Über oberhof

Respect! Empower! Include!

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Januar 3, 2013 von in Presseartikel.
%d Bloggern gefällt das: