Flüchtlingshilfe in Wandlitz

Runder Tisch Willkommen

Zahlen und Fakten zur Flüchtlingshilfe in Wandlitz

 

helfer-in-fahrradwerkstatt-1

Der Runde Tisch Willkommen, der gemeindeweite Verbund für ehrenamtliche Flüchtlingshilfe, startete mit einer Bestandsaufnahme ins neue Jahr und damit zugleich ins fünfte Jahr seines Bestehens. Auf der Beratung des Gremiums am 10. Januar wurde eine aktuelle Mitglieder- und Sympathisanten-Befragung ausgewertet. Die darauf aufbauende Bilanz, die die Arbeitsgruppe Information und Öffentlichkeitsarbeit vorlegte, enthält eine Reihe interessanter Fakten und Wertungen:

In unserer Gemeinde Wandlitz mit seinen mehr als 21.000 Einwohnern leben zurzeit 237 Schutzsuchende aus mehr als 10 Nationen. Das sind 1,1 Prozent der Einwohnerzahl.
Davon wohnen 130 im Flüchtlingswohnheim Wandlitz, 56 im Wohnverbund Basdorf, 18 im erst kürzlich eröffneten Wohnheim Ützdorf und 27 in Wohnungen – meist als WG – im Gemeindegebiet (Wandlitz, Basdorf, Klosterfelde, Stolzenhagen und Schönwalde).

Am Informationsnetzwerk des Runden Tisches beteiligen sich 134 Bürgerinnen und Bürger. Das sind 0,6 Prozent der Gesamteinwohnerzahl. Ein Teil von ihnen hatte sich vor allem als Unterstützer des Anliegens der Wandlitzer Flüchtlingshilfe beim Runden Tisch gemeldet. Andere waren oder sind als ständige oder gelegentliche ehrenamtliche Helfer aktiv. Etwa um die 30 beteiligen sich auch an den monatlichen Beratungen des Runden Tisches.
Zum Zeitpunkt der Befragung arbeiteten 41 Ehrenamtliche direkt und regelmäßig mit Flüchtlingen. Diese Gruppe besteht aus 29 Frauen und 12 Männern.
7 davon sind Einzelfallhelfer.
19 sind als Sprachpaten tätig und geben darüber hinaus Integrationshilfe.
6 sind private Vermieter von Wohnraum für Flüchtlinge. Sie leisten gleichfalls zum Teil umfassende Integrationshilfe.
8 engagieren sich als Familienhelfer.
4 arbeiten als ehrenamtliche Deutsch-Lehrerinnen für ausgewählte Flüchtlingsgruppen und leisten darüber hinaus Integrationshilfe .
10 betreuen regelmäßige Kollektivangebote wie Fahrradwerkstatt, Malkurs, private Video-Abende, Internetkurs, Volleyball/Hallensport und Spielenachmittag.
In dieser Aufstellung ist eine Reihe von Helfer/innen mehrfach erfasst worden, da sie in mehr als einem Bereich der direkten Flüchtlingshilfe aktiv sind.
Neben den Helfern mit direkten Flüchtlingskontakten leisten weitere 6 Ehrenamtliche vorwiegend und beständig organisatorische, koordinierende, konzeptionelle und projektorientierte Arbeit im Verbund des Runden Tisches.

Aus dem Kreis der direkt mit Flüchtlingen Arbeitenden sind im Laufe des Jahres 2016 etwa 30 Helferinnen und Helfer ausgeschieden. Da einsetzende staatliche Sprach- und Integrationsprogramme für Entlastung sorgten, hat sich die Zahl der ehrenamtlichen Deutsch-Lehrkräfte reduziert. Von den 12 Schülern und Schülerinnen aus dem Gymnasium in Wandlitz und in Bernau-Waldfrieden, die vorwiegend als Unterrichtsassistenten und in der Kinderbetreuung aktiv waren, engagiert sich aktuell noch eine Schülerin als Sprachpatin, im konkreten Fall für zwei afghanische Flüchtlingskinder im Schulalter.

Die weitestgehend eigenständig agierende Arbeitsgemeinschaft des Runden in Basdorf zählte zu Jahresbeginn 2016 noch 29 Mitglieder. Nachdem im Jahresverlauf viele syrische Flüchtlinge aus dem dortigen Wohnverbund ausgezogen waren und die Leitung der Arbeitsgruppe vakant wurde, reduzierte sich die Helferzahl. Heute sind noch etwa 6  Ehrenamtliche aus der ursprünglichen Basdorfer Arbeitsgruppe aktiv. Sie kümmern sich zusammen mit Freiwilligen aus Wandlitz vor allem um die im Wohnverbund lebenden 3 afghanischen kinderreichen Familien und einzelne männliche Flüchtlinge aus Syrien und Afghanistan.

Auch der Bedarf der Flüchtlinge an Sachspenden ging 2016 deutlich zurück. Deshalb wurden der Betrieb der Spendenkammer des Runden Tisches und der dortige Einsatz von Freiwilligen beendet. Eingehende Spenden verteilen jetzt die Mitarbeiter der Wohnheime direkt an bedürftige Flüchtlinge.

Teilweise ausgeglichen wurde der Rückgang der Helferzahlen im Jahr 2016 durch die hohe Zahl von persönlichen Sprachpaten für einzelne Flüchtlinge, die ab Mitte vergangenen Jahres in Kooperation mit der Wandlitzer Ehrenamtsagentur gewonnen werden konnten.

Peter Hofmann / Runder Tisch Willkommen
AG Information & Öffentlichkeitsarbeit

Zum Bild oben:
Ohne die freiwilligen Helfer aus nahezu allen Ortsteilen würde sich das Rad der Integration in Wandlitz deutlich langsamer drehen

Advertisements

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Januar 22, 2017 von in Uncategorized und getaggt mit , .
%d Bloggern gefällt das: